Die Vorteile von PHP 7 für WordPress

Im Dezember 2015 wurde PHP 7 veröffentlicht und wird immer beliebter. Obwohl PHP 7 somit seit mehr als 18 Monaten als stabile Version zur Verfügung steht und die Vorgängerversion 5.6 bereits seit einem halben Jahr nicht mehr aktiv unterstützt wird, scheinen viele noch mit einem Upgrade auf PHP 7 zu zögern.

Wie wichtig ist ein PHP-Upgrade?

Neue PHP-Versionen werden etwa zwei Jahre aktiv unterstützt. In dieser Zeit werden Fehler und Sicherheitslücken in regelmäßigen Abständen behoben. In den darauf folgenden zwölf Monaten werden nur noch kritische Sicherheitslücken geschloßen. Danach wird die Unterstützung komplett eingestellt. Solltest du noch PHP 5.6 oder eine Vorgängerversion nutzen, solltest du den Umstieg auf Version 7 möglichst bald in Angriff nehmen.

Welche Vorteile hat PHP 7?

Durch das Upgrade auf PHP 7 wird deine Website nicht nur sicherer, sondern auch deutlich schneller. PHP-Operationen benötigen weniger Ressourcen, vor allem die CPU-Rechenleistung kann erheblich gesenkt werden. Gleichzeitig ist die neue Version sparsamer im Speicherverbrauch. Dadurch kann bei gleichbleibender Serverleistung die doppelte Anzahl an Operationen ausgeführt werden. Das macht sich deutlich in der Ladezeit deiner Website bemerkbar und wirkt sich daher ebenfalls positiv auf dein Google Ranking aus.

Wie viel schneller ist PHP 7?

Dass sich der Umstieg wirklich lohnt, möchten wir dir gerne mit einem kleinen Test demonstrieren. Wir haben bei unserem Hoster All Inkl. die aktuelle WordPress Version 4.8 eingerichtet, um die Unterschiede zwischen den PHP-Versionen 5.6, 7.0 und 7.1 zu vergleichen und die Ladezeiten mit GMetrix zu messen.

Ladezeiten von WordPress 4.8 unter PHP 5.6, 7.0 und 7.1 im Vergleich
Ladezeiten von WordPress 4.8 unter PHP 5.6, 7.0 und 7.1 im Vergleich

Der Startwert von 2,3 Sekunden unter PHP 5.6 konnte durch das Upgrade auf PHP 7 auf 1,1 Sekunden halbiert werden. Den Unterschied merkt man deutlich! Der Wechsel auf PHP 7.1 hat die Ladezeit um weitere 100 Millisekunden verringert. Insgesamt konnte die Geschwindigkeit also um 56,52 Prozent reduziert werden.

An dieser Stelle möchten wir aber gar nicht zu sehr auf Beispiele und Zahlen eingehen. Eine Verbesserung zwischen 25 und 75 Prozent ist durchaus möglich. Wie deine Zahlen am Ende genau ausfallen werden, hängt natürlich auch von deiner Website, deinem Theme und den installierten Plugins ab.

Kann ich auf PHP 7 umstellen?

WordPress selbst ist mit PHP 7 vollständig kompatibel und läuft ohne Probleme. Die meisten Themes und Plugins, die regelmäßig vom Autor gewartet werden, sollten keine Probleme bereiten. Ob deine Installation mit PHP 7 fehlerfrei funktioniert, kann man nicht pauschal sagen. Einen ersten Anhaltspunkt kann dir das Plugin PHP Compatibility Checker liefern, aber auch das ist keine Garantie. Daher solltest du die Umstellung auf jeden Fall innerhalb einer Entwicklungsumgebung testen. Sollte dein Theme oder eines der Plugins, die du verwendest, immer noch nicht mit PHP 7 kompatibel sein, ist es an der Zeit nach Ersatz zu suchen.

Wie stelle ich meine WordPress-Website auf PHP 7 um?

Wie du das Upgrade durchführen kannst, hängt von deinem Hoster ab. Bei den meisten Anbietern kannst du die PHP-Version über das Administrationscenter oder einen Eintrag in der .htaccess-Datei selbst einstellen. Bei Fragen zum PHP-Upgrade kannst du natürlich auch jederzeit deinen Hoster kontaktieren, damit nichts schief geht.

Fazit

Der Umstieg auf PHP Version 7 ist absolut empfehlenswert. Wenn deine WordPress-Installation, dein Theme und deine Plugins aktuell sind, sollte das PHP-Upgrade kein größeres Problem darstellen und du solltest dich über eine Performancesteigerung freuen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.