Simple History – Wer hat wann und was an der Webseite gemacht

Wenn man mit mehreren Personen an einer Website arbeitet, stellt man sich früher oder später die Frage „Wer hat wann und was an der Webseite gemacht?“. In dieser Situation kann das Plugin Simple History die Antwort liefern. Das Plugin zeigt die letzten Aktivitäten und Änderungen an, die an der Webseite vorgenommen wurden. Diese werden im Backend im Dashboard oder auf einer separaten Seite angezeigt. Auch, wenn du es manchmal nicht detailliert aufgelistet bekommst, erhälst du zumindest einen Hinweis, was passiert ist.

Das WordPress Plugin Simple History

Das WordPress Plugin Simple History kannst du dir auf WordPress.org oder Git herunter laden oder direkt im Backend -> Plugins installieren.

Standardmäßig bietet Simple History folgende Funktionen (Quelle: Simple History):

  • Beiträge & Seiten: Schau dir an, wer einen Beitrag oder eine Seite hinzugefügt, aktualisiert oder gelöscht hat
  • Anhänge: Schau dir an, wer einen Anhang hinzugefügt, aktualisiert oder gelöscht hat
  • Taxonomien (eigene Taxonomien, Kategorien, Schlagwörter): Schau dir an, wer eine Taxonomie hinzugefügt, aktualisiert oder gelöscht hat
  • Kommentare: Schau dir an, wer einen Kommentar bearbeitet, freigegeben oder gelöscht hat
  • Widgets: Erhalte Infos darüber, wenn jemand ein Widget in einer Sidebar hinzugefügt, aktualisiert oder gelöscht hat
  • Plugins: Aktivierung und Deaktivierung
  • Benutzerprofile: Info über hinzugefügte, aktualisierte oder gelöschte Benutzer
  • An- & Abmeldungen von Benutzern: Du siehst, wann sich ein User an- oder abgemeldet hat. Auch fehlgeschlagene Logins werden registriert (eine gute Art, Brute-Force-Angriffe zu erkennen).
  • Fehlgeschlagene Anmeldeversuche: Du siehst, wenn jemand sich erfolglos versucht hat einzuloggen. Der Logeintrag enthält dann auch die IP-Adresse des möglichen Hackers.
  • Menü-Änderungen
  • Options-Einstellungen: Du siehst Änderungen an unterschiedlichen Einstellungen von WordPress. Dinge wie Änderungen des Seiten-Titels oder der Permalink-Struktur werden aufgezeichnet.

Ist das Plugin einmal installiert, ist es auch direkt einsatzbereit und du kannst auswählen, ob es dir im Dashboard oder auf einer eigene Seite angezeigt werden soll.

Simple History Wer hat wann und was an der Webseite gemacht 00
Quelle: Simple History
Simple History Wer hat wann und was an der Webseite gemacht 01
Quelle: Simple History
Simple History Wer hat wann und was an der Webseite gemacht 02
Quelle: Simple History
Simple History Wer hat wann und was an der Webseite gemacht 03
Quelle: Simple History
Simple History Wer hat wann und was an der Webseite gemacht 04
Quelle: Simple History
Simple History Wer hat wann und was an der Webseite gemacht 05
Quelle: Simple History

Das Fazit zu Simple History

Simple History ist schlank, klein, verringert die Ladegeschwindigkeit überhaupt nicht und tut zuverlässig, was es soll. Für alle Websites, bei denen mehr als eine Person im Backend arbeitet, ist es eine echte Bereicherung, die mehr Transparenz schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.